Herzlich willkommen in Closewitz - dem Winterlingsdorf!!

Koordinaten: 50° 57′ 36″ N, 11° 34′ 21″ O  (Quelle: Wikipedia)

     

Home

Geschichte

Kirche

Winterlinge

Burschen- und Heimatverein

Kulturscheune

Verlag "Humor Sapiens"

Napoleonlauf

Bürgermeisterliches

Fotogalerie

Kontakt & Impressum

* * * * * * * * * *

Burschen- und Heimatverein "Vimaria" Closewitz e.V.

Closewitz 14
07751 Jena

 
Die Winterlinge - das Closewitzer Blütenwunder

Weit über die Grenzen Thüringens ist Closewitz durch sein in dieser Größenordnung einmaliges Vorkommen des Winterlings (Eranthis hyemalis) in Mitteleuropa bekannt. Wenn im Februar/März auf fast fünf Hektar sich der Blütenteppich ausbreitet, strömen jährlich tausende Menschen in das Rautal, wo 700 m von Closewitz entfernt die Winterlinge blühen.

16. Jh. Erste Winterlinge kommen über die Alpen nach Mitteleuropa

17. Jh. Erste Winterlinge kommen wahrscheinlich mit Weinreben aus Südeuropa in die Closewitzer „Weingärten“

1844 Gustav Heynhold schreibt, dass ihm der inzwischen verstorbene Professor Graumüller aus Jena erzählt hat, dass dieser den Winterling im Rautal heimisch gemacht habe, vermutlich aus den Weinbergen dorthin verpflanzt hat.

1960 Flächenausdehnung von 0,2 ha

2015 Der Winterling blüht auf einer Fläche von 5 ha mit freien Flächen dazwischen

Durch das günstige Klima des Jenaer Talkessels und die naturnahe Zusammensetzung des Waldbestandes wurde und wird seine natürliche Ausbreitung gefördert. Die Ausbreitung der Pflanze ist in den letzten Jahrzehnten sehr deutlich erkennbar. Auf einem m² rechnet man ca. 300 Blüten. Im gesamten Flächengebiet sind das ca. 1,6 Mill. blühende Pflanzen.

Der Winterling ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Der Winterling ist eine ausdauernde, krautige Pflanze. Er bildet eine in der Erde liegende Knolle als Überdauerungsorgan aus und wird daher zu den Knollengeophyten gezählt. Die Ausbreitung erfolgt vor allem durch den Samen. Der Winterling ist giftig, er enthält Glycoside von Chromon-Derivaten. Eine Winterling-Vergiftung kann Auswirkungen auf die Herztätigkeit haben sowie Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle verursachen. In der Knolle finden sich die meisten giftigen Wirkstoffe. Über die Gefährlichkeit gibt es in der Literatur unterschiedliche Aussagen. Vor allem Kinder sollten beim Umgang mit der Pflanze vorsichtig sein.

Neben dem Winterling blühen im Rautal weitere interessante Frühblüher wie das Leberblümchen, gelbe und weiße Buschwindröschen, der Aronstab, Blausterne, der Hohle Lerchensporn, einige Orchideenarten u.v.a.

Zum Winterlings-Vorkommen wandert man entweder von der Straßenbahnhaltestelle Jena-Löbstedt (Kaufland) durch das Rautal, durch den Cospedaer Grund über Cospeda nach Closewitz oder man fährt mit dem Bus nach Closewitz.

Jedes Jahr an einem Februar- oder Märzwochenende wird offiziell das sogenannte "Winterlings-Wochenende" gefeiert. Es gibt selbstgebackenen Kuchen, duftenden Kaffee, Tee und meist auch eine Gulaschkanone, die warmes Essen anbietet. Dann feiern Hunderte die ersten Frühlingsboten und die Vorfreude auf das wärmere Wetter. Eingeladen wird meist recht kurzfristig, um das aktuelle Wetter abzupassen. Impressionen von den Winterlingswanderern:

Wer mehr über die Fauna und Flora des Rautales wissen möchte, in zweiter Auflage ist das Büchlein erschienen „Closewitz und Umgebung, das Rautal und die Winterlinge“

Die 2., deutlich erweiterte und überarbeitete Auflage des Closewitzbuches ist da!!!!!

Erhältlich bei Rüdiger Grunow, Closewitz 14, 07751 Jena sowie in der Jena Information und verschiedenen Buchhandlungen in Jena.

Ab sofort kann das Buch zum Preis von 6,00 € plus 1,00 € Versandkosten direkt bestellt werden.

Bestelladresse: Burschen- und Heimatverein, Closewitz Nr. 14, 07751 Jena